• Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des Yachtclub Immenstaad e.V.

Feierliche Einweihung beim Yachtclub Immenstaad

2017 Terrasseneinweihung
Ein bisschen Weihwasser schadet auch dem Fotografen nicht: Der erste Vorsitzende des Yachtclubs Wolfgang Hiß, Kassier Dieter Kirchhoff und der zweite Vorsitzender Dagobert Widemann freuen sich zusammen mit Pfarrer Matthias Schneider und Pfarrer Martin Egervari (Foto: Michael Tschek)


Feierlich hat der Immenstaader Yachtclub am Samstag seine neue Clubterrasse eingeweiht. Den geistlichen Segen gab es dazu durch Pfarrer Matthias Schneider von der katholischen und Martin Egervari von der evangelischen Kirche. Mit der Einweihung und Segnung wurde auch die diesjährige Segelsaison des Yachtclubs eröffnet.

Leider klappte es allerdings mit einem Eröffnungssegeln nicht, denn obwohl der Club die Einweihung der Terrasse in weiser Voraussicht, dass das Wetter zum ursprünglich geplanten Fest am Sonntag schlecht werden sollte, auf den Samstag vorverlegt hatte, regnete es da bereits auch schon. Umso mehr konnte man sich dann aber auf das Fest bei Sektempfang, Bierfassanstich und Grillen konzentrieren.

Das Clubhaus des Immenstaader Yachtclub hat, wie es sein Präsident Wolfgang Hiß bei der Einweihungsfeier in der Bootssprache bezeichnet, ein „Heck“ bekommen. Rund 35 Quadratmeter ist die neue Mitgliederterrasse groß und soll, wie von Schriftführer Wolfgang Kruppa zu erfahren war, neben dem öffentlichen Restaurant „am Häfele“ als zusätzlicher Anlaufpunkt für die Mitglieder und deren Gäste dienen. Außerdem sei dies in Zukunft auch der ideale Aufenthaltsort für die Kinder und Jugendlichen bei den vom Club jährlich durchgeführten Trainingslagern.

Vor zwei Jahren haben die Planungen für den Anbau begonnen, erklärte der Schriftführer des aus 350 Mitgliedern (davon 150 aktive Mitglieder) bestehenden Clubs. Finanziert wurde die Terrasse aus der eigenen Clubkasse sowie einigen Spenden. „Wir konnten im Rahmen der einkalkulierten Ausgaben in Höhe von 15 000 Euro netto bleiben, weil ein Teil der Arbeiten durch Eigenleistung der Clubmitglieder erbracht worden war“, sagte Wolfgang Kruppa.

Die Idee, die Terrasse mit kirchlichen Segen einzuweihen, sei von Pastoralreferent Alexander Ufer gekommen, sagte Pfarrer Matthias Schneider von der katholischen Kirche. Zusammen mit seinem Amtskollegen von der evangelischen Kirche, Pfarrer Martin Egervari, segnete er dann nach einem gemeinsamen Gebet das neue Schmuckstück des Vereins und schloss die im Yachthafen liegenden Boote mit ein. Grußworte gab es anschließend auch vom Fischbacher Yachtclub-Präsidenten Thomas Münzer, der auch mit einer Spende über 100 Euro die Patenschaft für einen Terrassenstuhl übernahm.

Bericht: Schwäbische Zeitung / Michael Tschek

Fotogalerie

Webcam

video
Größere Ansicht

Mitglieder-Login